An alle, die eine Mutter haben

An alle, die eine Mutter haben

oder: Danke für mein Leben, Mama

 

Ein Tag des Marketings und der Floristen, der Geldmacherei und Abzocke, sagen die einen.

Ich sage:

Ein Tag der Dankbarkeit und der Liebe.

Was wärst du ohne deine Mutter? Mal ehrlich! Sie mag nicht immer alles richtig gemacht haben, aber sie hat definitiv immer ihr (zu dem Zeitpunkt) Bestes gegeben. Auch wenn das in deinen Augen vielleicht nicht immer ausgereicht hat, bist du durch sie (und natürlich deinen Vater) auf diese Welt gekommen.

Sie hat dich neun Monate in ihrem Körper getragen. Sie hat nicht nur in dieser Zeit sicher auch schwere Momente für dich durchgemacht. Durch sie hast du deinen Körper, deinen Geist und deine Seele geschenkt bekommen. Durch sie konntest du wachsen, viele Erfahrungen sammeln und wurdest beschützt.

Sie hat dir das größte und wertvollste geschenkt, das es zu schenken gibt und das du nun besitzt – dein Leben.

All das hat sie anscheinend sehr gut gemacht, denn du lebst und liebst.

Du bist ein Mensch, der über seine Herkunft, sich selbst und sein Verhalten nachdenkt. Du wohnst in einer Wohnung, hast vermutlich einen Job und nimmst keine Drogen. Eine Glanzleistung! Aus dir ist etwas geworden. Und das hast du auch deinen Eltern zu verdanken.

Auch alles Schwere, was du vielleicht durch sie erlebt hast, alle Verletzungen, haben dich zu diesem einzigartigen, wunderbaren Menschen werden lassen, der du heute bist.

Danke heute ganz bewusst deinen Eltern. Sie haben es in jedem Fall verdient…denn du lebst und kannst lieben!

Ich wünsche dir einen Tag voller Liebe und eine „einfach glückliche“ Zeit.

Stefanie

P.S. wenn du das anders siehst, interessiert mich deine Meinung sehr!