Ziele endlich umsetzten

Ziele endlich umsetzten

Oder: Mit diesen 6 Strategien schaffst du es

Du hast meinen letzten Artikel gelesen und bist überzeugt, dass es wirklich wichtig ist, dir Gutes zu tust.

Du hast gute Vorsätze, willst endlich beginnen, dich um dich zu kümmern. Du willst dich regelmäßig entspannen oder dir andere kleine Auszeiten einbauen.

Doch leider gibt es da noch den Alltag! Du verschiebst deinen kurzen Spaziergang, der dreckigen Wäsche oder des wichtigen Telefonats zuliebe. Dein Handy kannst du sowieso nicht abstellen, weil du einen wichtigen Rückruf wartest, oder du für den Babysitter erreichbar sein musst. Und das mit dem Atmen und der Dankbarkeit…mhhhh, vergessen 😉

So wird das nichts mit deinem Ziel. Egal was du dir vornimmst, fang endlich damit an, mache den ersten Schritt und bleib dran, um dein Vorhaben Routine werden zu lassen. Nur wenn neues Verhalten regelmäßig eingeübt wird, kann es zur Gewohnheit werden.

Da ich von Natur aus recht ungeduldig bin, will ich in dem Zusammenhang immer wissen, wie lange es dauert, bis ich mir ein Verhalten angeeignet habe, es zur Gewohnheit wird. Leider gibt es darauf keine konkrete Aussage. Neueste Ergebnisse aus der Hirnforschung haben gezeigt, dass es im Durchschnitt 66 Tage sind. Die Zahl variiert jedoch je Teilnehmer zwischen 18 und 254 Tagen, selbstverständlich auch abhängig von dem gewünschten neuen Verhalten.

Mhhh, egal wie lange es bei dir dauert, bis du dein gewünschtes Verhalten fest in deinen Alltag integriert hast, du musst irgendwann damit anfangen und dranbleiben.

Hier einige Anregungen, wie du dich selbst unterstützen kannst und dir das Dranbleiben nicht ganz so schwer fällt:

 

1. Klares Ziel formulieren

„Ich würde mir gerne mehr Zeit für mich nehmen.“ ist kein konkret formuliertes Ziel!

Wann möchtest du das? Wenn die Kinder verheiratet sind, du in Rente gehst, nächste Woche oder tatsächlich heute schon?

Wieviel Zeit möchtest du dir nehmen? Wie häufig willst du sie dir nehmen? Wie verbringst du diese Zeit?

Überprüfe dein Ziel genau, frag dich immer wieder, ob es noch konkreter geht. Wenn du dir ganz klar darüber bist, was du möchtest, fällt es dir viiiiiel leichter, es in die Tat umzusetzen.

Gerne kannst du dich kostenfrei bei mir per Mail oder Telefon melden, wenn du ein Ziel formuliert hast, damit ich es auf Herz und Nieren mit dir prüfe.

Baue mehrere Etappenziele ein. Weiter unten erfährst du wofür.

 

2. Festen Termin setzen

Nachdem du nun genau weißt, was du erreichen willst, setze dir Termine.

Wann nimmst du dir die Auszeit?

Wann gehst du zum Sport?

Wann triffst du dich mit Freunden?

Wann lernst du Neues?

Wann wann wann?

Lieber kleine Zeitfenster als keine! Fang langsam an und stresse dich nicht. Unterfordere dich aber auch nicht. Ein gutes Mittelmaß ist wichtig.

Wenn du Kinder hast, organisiere für die Termine sofort einen Babysitter, um sicher zu gehen, dass du deine Termine einhalten kannst.

3. Erinnerungen einbauen

Damit du deine Termine nicht „vergisst“, baue dir Erinnerungen ein.

Speicher den Termin mit einem motivierenden Satz in dein Handy ein, das dich eine Stunde vor dem Termin erinnert.

Kauf dir ein Armband, eine Tasse, etwas das du täglich benutzt, um dich an dein Ziel zu erinnern.

Schreib dir dein Ziel mit Kajalstift an deinen Badezimmerspiegel, hänge ein Post-It an das Seitenfenster deines Autos.

Gestalte den Desktophintergrund deines PCs passend zu dem Thema…usw.

Lass nicht zu, dass du aus den Augen verlierst, was du erreichen möchtest!

 

4. Partner suchen

Such dir jemanden mit einem gleichen oder ähnlichen Anliegen.

Mit einem Partner fällt es dir leichter durchzuhalten und dein Ziel zu erreichen. Der Herdentrieb lässt dich dranbleiben.

Frag eine Freundin, ob ihr euch gegenseitig täglich kurz per Whatsapp berichtet, wie lange ihr heute Zeit für euch hattet und was ihr gemacht habt.

Sprich einen Arbeitskollegen an, ob er mit dir sporteln geht.

Oder sei mutig und frag z.B. in Facebook an, wer sich dir anschließt. In der Gruppe „Wir steigern unseren Selbstwert“ findest du sicher jemanden.

 

5. Erfolge belohnen und feiern

Ganz wichtig!!!

Jedes Etappenziel wird gefeiert. Du gehst Essen, gönnst dir eine Massage, besuchst eine Ausstellung, lädst dich bei Freunden ein… Du findest sicher etwas, um dich für dein Durchhaltevermögen zu belohnen! Wenn du einen Partner hast, lässt es sich noch feiner feiern.

 

6. Hab dich LIEB!

Der wichtigste aller Punkte: Sei immer gut zu dir!

So wie du Erfolge feierst, so nachsichtig gehst du mit dir um, wenn du ein Etappenziel noch nicht erreicht hast. Du weißt es selbst: Wenn du pausierst, dauert es länger bis ans Ziel.

Das Leben soll aber vor allem Spaß machen und nicht aus lästigen Pflichten bestehen!

Wird dir ein Ziel lästig, solltest du überlegen, ob es wirklich noch passend für dich ist.

 

Pack es an und nimm deinen Kalender zur Hand. Du bist verantwortlich dafür, wie du deine Zeit verbringst.

Ich wünsche dir von Herzen viel Quality-Time für dich!

 

Lass mich gerne teilhaben und schreib mir:

Was nimmst du dir vor?

Was willst du umsetzten und Routine werden lassen?

Was sind deine Etappenziele und wie feierst du sie?