Heute bin ich ein Jammerlappen

Heute bin ich ein Jammerlappen

oder: Dein Ärger kostet dich unnötige Lebenszeit

Ich saß die vergangenen Tage an einem Artikel über Opferhaltung und Jammerei.

Lange habe ich gebastelt, die Worte und Absätze hin- und hergeschoben, bis ich bemerkt habe, dass ICH den ganzen Artikel über jammern 🙂

Ich habe gejammert, dass mir immer wieder Menschen begegnen, die ihren alltäglichen Jammer-Schrott bei mir abladen möchten. Das zieht mich runter und nervt mich.

Nach 1000 Wörtern habe ich bemerkt, dass dir das kein klitzekleines bisschen weiterhilft. Dass ich dich damit im schlimmsten Fall auch nur nerve und deine Laune runterziehe.

Darum habe ich mich entschieden, die viele Arbeit und den langen Text kurzerhand zu löschen und dir lieber ein kurzes Beispiel zu erzählen, um dann wieder fröhlich weiter zu leben.

Eine bewusste Entscheidung kann alles verändern

Ich sitze mit meinem Mann am Tisch und rege mich zum wiederholten Male köstlich darüber auf, dass beim Verkauf von Babykleidung eine Frau meine Preise fast bis in den Keller drücken wollte. Ich habe mich geärgert, dass sie den Klamotten und am Ende auch mir keinen Respekt entgegengebracht hat (Ich glaube alle, die jemals auf einem Kinderbasar waren, wissen was ich meine!).
Du kannst es dir sicher lebhaft vorstellen, wie aufgebracht ich war!

Da kommt mein siebenjähriger Sohn ins Zimmer und sagt total gelassen „Mama, du kannst dich jetzt noch ewig darüber aufregen oder der Frau einfach nichts mehr verkaufen!“

STILLE!
Wie recht er doch hat!

Plötzlich wird es ganz ruhig in mir. Ich bin nicht das Opfer. Ich habe ihr wiederholt angeboten, die Kleider anzusehen. Ich habe mich bewusst dazu entschieden!

Jetzt, da mir das bewusst wird, entscheide ich ganz schnell und selbstverständlich: Sie wird keine Kleidung mehr von mir bekommen. Punkt!
Dreimal geatmet und alles ist entspannt. Mir geht es seitdem so gut mit meiner Entscheidung, und ich bin so froh, dass ich daran erinnert wurde.

Zwei Aspekte finde ich daran bemerkenswert:

  1. Egal, über was du dich ärgerst, du hast es in der Hand. Du kannst dich aufregen und deine wertvolle Lebenszeit damit verschwenden oder genau in dem Moment entscheiden, es nicht zu tun und dich mit schönen Dingen zu beschäftigen. Ich habe mal gelesen, dass 17 Sekunden Ärgern ein Reflex sind. Alles was länger dauert, ist eine Entscheidung.
  2. Kinder leben im Moment und können uns so viel beibringen. Und auf der anderen Seite nehmen sie unsere Haltung zum Leben an und machen sie zu ihrer. Wir haben es durch das, was wir ihnen vorleben, zu einem großen Teil in der Hand, wie sie später ihr Leben gestalten. Lass uns ein grandioses Vorbild an Lebensfreude sein – alles andere macht doch keinen Sinn, oder?!

Und eben weil Kinder und Jugendliche noch so offen und grundsätzlich positiv sind, möchte ich sie unterstützen, es zu bleiben und biete für sie die Glücks-Akademie an.

 

Ich wünsche dir eine lebensfrohe „einfach glückliche“ Zeit.

Stefanie

 

P.S. Ich habe einen Haufen Jungskleidung bis Größe 80 preisgünstig zu verkaufen 😉