Innen drinnen statt außen draußen

Innen drinnen statt außen draußen

Oder: Der Herbst ist da!

Hallo!

Ich komme gerade aus dem Urlaub in der Sonne und erlebe die Umstellung daher besonders deutlich. Vielleicht kennst du es aber auch?

Im Sommer spielt sich das Leben draußen ab.

Der Alltag findet mehr im Freien als im Haus statt. Aber auch wir beschäftigen uns eher mit dem Außen, als dem Innen. Feiern, mit Freunden zusammen sein, lange wach bleiben. Extrovertiert.

Im Herbst werden die Tage deutlich kürzer, die Dunkelheit breitet sich aus. Die Natur wird erst bunt, um sich dann für den Winter zurück zu ziehen. Der Herbst verlagert das Leben, meist schon aufgrund des Wetters, eher auf Zuhause, Duftkerzen, dicke Socken und Tee haben hier ihren Platz. Introvertiert.

Das Geschenk des Herbstes

Irgendwie habe ich jedes Jahr mehr das Gefühl, dass wir so die Möglichkeit geschenkt bekommen, uns wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren. Inne zu halten, zu reflektieren, langsam zu machen, es der Natur gleich zu tun: zurückziehen, um im Frühling mit neuer Kraft zu starten.

Wie geht es dir? Empfindest du das auch so?
Gibt es eine Jahreszeit, in der du dich besonders liebevoll um dich kümmerst?
Wann gehst du nach Innen um zu erspüren, was dir gut tut?
Was tust du um dich zu reflektieren und neue Kraft zu tanken?

Ich gebe zu, ich bin ein Herbst-Winter-Muffel.
Frag mich aber trotzdem: wie sollte es sein mit Dauersonne und Friede-Freude-Eierkuchen? Immer Sonne wird irgendwann, irgendwie ja auch langweilig. Irgendwann ist es normal und wir schätzen es nicht mehr. Gute Laune und Glück nehmen wir auch nur wahr, wenn wir auch schlechte Zeiten kennen. Hell und dunkel, wie alles im Leben.

Drum bin ich jetzt mal einen Moment ganz bewusst dankbar für diese dunkle, kalte Jahreszeit, für den Nebel und das „schlechte“ Wetter. Ich bin dankbar dafür, dass die stade Zeit beginnt und mir Ruhe schenkt damit ich mich um mich sorgen kann.

Die Termine bis zum Jahresende habe alle den Schwerpunkt: Ruhe und Innenschau.

Ich wünsche dir einen bunten Herbst und eine  „einfach glückliche“ Zeit
Stefanie