Vom Zeitmangel und Lächeln

Vom Zeitmangel und Lächeln

Oder: Do it yourself!

Unser Verhältnis zur Zeit ist häufig zwiegespalten. Oft leben wir in der Wahrnehmung nicht genug Zeit zu haben für all die Dinge, die wir erleben und erledigen wollen. Wir leben im selbstgemachten Dauerstress. Gleichzeitig möchten wir die Zeit so gut es geht genießen, unser Leben voll auskosten.

Und dann gibt es da die Momente in denen wir warten. Als Kind, damals positiv besetzt auf Weihnachten. Heute eher negativ besetzt im Wartezimmer, im Stau, an der Supermarktkasse. Fast scheint es, als ob uns in dieser Zeit etwas genommen wird. Egal wo es ist, wir fühlen uns häufig um diese Zeit betrogen. Ich für meinen Teil steigere mich in dieses Gefühl auch gerne mal hinein 😉

So ein Sch…, schon wieder 30 Minuten hier rum sitzen. Zu Hause wartet…… In der Zeit könnte ich…… Kennst du das auch?

Deine innere Haltung bestimmt deine Wahrnehmung

Es geht aber auch anders. Du kannst diese Warte-Zeit auch bewusst als ein Geschenk ansehen.

Als Momente, in dem dir Zeit geschenkt wird. Geschenkt? Ja, es ist ein Geschenk, auch wenn es sich erst einmal nicht so anfühlt. Deine Haltung macht´s!

Anstatt über das zu schimpfen, was du eh nicht ändern kannst, kannst diese Zeiten nutzen um abzuschalten, um zu dir zu kommen.

Mach dir deine Wartezeit zu einem Geschenk und

Koste die Zeit in vollen Zügen aus

Hier eine kleine ganz praktische Übung:

Nimm deine momentane Haltung wahr. Ob du sitzt oder stehst.

Richte deinen Oberkörper auf und lasse deine Schultern locker. Versuche deinen Rücken aufrechter und entspannter zu halten, beuge dich nach vorne, hinten, zur Seite. Wenn du sitzt, stelle beide Füße parallel auf den Boden. Wenn du stehst, lockere deine Knie so, dass sie nicht durchgestreckt sind.

Schließe deine Augen (nicht am Steuer!) oder lasse deinen Blick unscharf werden so, dass du deine Umgebung verschwommen wahrnimmst.

Welche Gedanken beschäftigen dich gerade? Bist du auf der Suche nach Ablenkung um die Wartezeit tot zu schlagen?

Richte deine Wahrnehmung wieder auf dich und deinen Körper. Wie reagiert er in dieser Situation? Wie schlägt dein Herz? Wie regelmäßig fließt dein Atem?

Dann nimm ein paar bewusste Atemzüge. Atme drei Sekunden lang ein und fünf Sekunden lang aus.

Verfolge deinen Atem, wie er durch deine Nase eintritt und nach einer kurzen Pause wieder aus deinem Körper fliest.

Atme aus und werde dir bewusst: JETZT ist Zeit da. Meine Zeit!

Beim Einatmen…Zeit haben

Beim Ausatmen…Zeit haben.

Beginne den Moment zu genießen!

Es ist deine Zeit! Genieße sie solange du möchtest und dann atme kräftig ein und aus und richte deine Wahrnehmung wieder in die Außenwelt. Komm mit einem Lächeln wieder in deinem Alltag an.

Hier findest du eine Kurzanleitung zum Ausdrucken und in die Tasche stecken 🙂

Und hier findest du weitere Tipps um kurzfristig zu entspannen.

Lächeln steckt an

Du siehst übrigens sehr hübsch aus, wenn du lächelst.

Weil es einfach gut tut und wir so schön sind, wenn wir lächeln, hilf mir bitte, dieses kleine Lachen weiter zu verbreiten!

Vor ein paar Tagen habe ich im Ort eine nette Idee gesehen, die mir zuvor häufig positiv auf Facebook aufgefallen ist. Abreißzettel mit kleinen Dingen, die ein Lächeln aufs Gesicht zaubern (siehe Bild).

Weil es mich selbst so erfreut hat, habe ich auch verschiedene solcher Blätter entworfen und aufgehängt.

Ich hoffe auf viele Menschen, die einen kleinen Moment aus ihrem Trott gerissen werden, schauen, lächeln und weitergehen. Das ist es! Diese Momente machen unseren Tag.

Mach doch mit und drucken sie dir hier aus (Nimm dir, was du brauchst, Komplimente to go, take a smile und Ohrwürmer zum Mitnehmen),  gestalte sie nach deiner Phantasie, schneide sie ein, packe sie ggf. in Folie und häng sie auf. Dort, wo sie vielen Menschen eine Freude bereiten (Vielleicht im Wartezimmer ;-)). Und wenn du magst, teile ein Foto mit uns auf Facebook. Ich freue mich sehr!

Ich wünsche dir eine freudige und einfach glückliche Zeit.

Stefanie